Mr. Prop Micro Patriot

Zoom

Mr. Prop Micro Patriot

Select Art. Nr.: 15007
Länge 5 cm; Gewicht 3,6 gr
Lieferzeit: 2-5 Tage

Mr. Prop Micro

Räuber nehmt euch in acht, einen so vielseitigen Bait gab es noch nie; der Mr. Prop fängt sie alle! Die Einsatzbereiche sind nahezu unbegrenzt. Je nach Montage kann er Topwater oder auch Unterwasser gefischt werden und ist somit der perfekte Einsteigerköder aber auch bei Profis ein absoluter Geheimtipp.

10 Montagemöglichkeiten:

  1. Offset – Weedless Topwater: Ohne Zusatzbeschwerung läuft er dabei an der Oberfläche und kann wirklich überall gefischt werden und bleibt nirgends hängen. Diese Montage ist perfekt geeignet um ihn mitten im dicksten Dickicht zu fischen. Pflanzenfelder, Totholz, überhängende Bäume, all diese Stellen, an denen Räuber Unterstand finden und nahezu niemand angelt, aus Sorge einen Hänger zu bekommen. Außerdem lässt er sich perfekt Skippen, und landet immer in der hintersten Ecke. Dabei kann er entweder eingeleiert oder ruckartig gefischt werden. Kurbelt man ihn langsam ein, wird er nur leise Druckwellen ausgeben. Diese werden in alle Richtungen gestreut und locken somit auch die lethargischsten Fische aus der Reserve. Erhöht man die einhohlgeschwindigkeit fängt der Propeller an Luft mit unter die Wasseroberfläche zu wirbeln und es entsteht ein verführerischer blubber Effekt. Diese Geräusche breiten sich sehr weit aus und machen ihn somit zur leicht wahrnehmbaren Beute. Fängt man an, ihn zusätzlich noch ruckartig zu fischen, poppt und splashed er sehr laut an der Oberfläche. An Tagen, an dehnen die Raubfische aggresiv eingestellt sind, wird er so zur absoluten Fangmaschine!

  1. Offset – Weedless Unterwasser: Mit Zusatzbeschwerung propellert er Unterwasser und kann selbst in dichtesten Pflanzenfeldern oder anderen Hindernissen hängerfrei gefischt werden. Je nach einhohlgeschwindigkeit gibt er so sehr leichte bis extrem Starke Druckwellen ab. Nicht nur die Drehung des Schwanzes, sondern auch das komplette mitwippen des Körpers sorgen für perfekte Vibrationen Unterwasser. Diese breiten sich in alle Richtungen aus und sind für Hecht und Co. ein absoluter Magnet. Selbst mit leichtesten Gewichten dreht sich der Propellerschwanz verführerisch bereits bei einer ultra langsamen Absinkphase bis er am Grund angekommen ist. Dort bleibt er senkrecht stehen und wird nicht selten noch vom Boden aufgesammelt.

  1. Single Hook Topwater: Dreht man den Haken um und lässt ihn unten, zwischen den Bauchlappen herauskommen besticht er im Freiwasser an der Oberfläche und die Fehlbisse werden auf ein Minimum reduziert. Dabei kann er langsam, schnell oder ruckartig gefischt werden. Aufgrund der ausgewogenen tarierung des Köders dreht sich der Körper nicht mit, sondern nur der Propeller Tail arbeitet zuverlässig. Die Druckwellen sind exakt die Gleichen, wie wenn man ihn am Offset Haken Weedless an der Oberfläche anbietet.

  1. Shallow Screw Topwater: Montage mit einer Shallow Screw und einem bzw. zwei Drillingen am Stinger erhöht die Bissausbeute auf das Maximum und machen ihn mindestens genauso effektiv wie einen Hardbait an der Oberfläche. Die Laufeigenschaften bleiben dabei gleich wie bei allen anderen Topwater Montagen des Mr. Props. Die Stingerdrillinge werden entweder leicht in den Gummikörper, am besten im Bauchschlitz, oder mittels Gimmifischspikes eingestochen. So bleibt der Köder längstmöglich unversehrt, da er beim Drill nicht zwangsweise im Räubermal hängt, sondern an der Seite wegbaumelt.

  2. Shallow Screw Unterwasser: Mit Zusatzbebleiung und Drilling(en) am Stinger läuft er in der Wunschtiefe und kann einfach eingeleiert werden, das bringt gerade die großen Hechte in Rage. Egal ob er ultralangsam oder sehr schnell gefischt wird, bleibt er stabil und aufrecht im Wasser ohne dass sich der ganze Körper mitdreht. Diese Montage empfehlen wir gerade für das größte Modell mit 20 cm Körperlänge und der Angelei im Freiwasser auf große Räuber. Dadurch dass er die verführerischen Druckwellen in alle Richtungen streut, ist er perfekt dazu geeignet große Wasserflächen abzusuchen und dicke Fische ans Band zu bringen.

  3. Jigkopf: Einfach auf den Bleikopf aufgezogen wird er zum Barsch und Zandermagnet. Selbst bei den kleinsten Jigs und einer sehr langsamen Absinkphase arbeitet der Propeller perfekt. Wenn er am Boden angekommen ist, steht er, durch seinen Auftrieb bedingt senkrecht nach oben und wird somit nicht selten auch in den Ruhepausen von den Räubern direkt am Grund aufgesammelt. Aber auch bei einfachem Durchkurbeln läuft er genial, flankt, propellert und fängt Fische.

  4. Vertikal: Durch die äußerst flexible Konstruktion des Propellerschwanzes arbeitet er bei den leichtesten Bewegungen bereits wie eine Eins auch an der toten Rute. Der Schwanz wippt dabei hoch und runter, links und rechts und sorgt somit für eine Ausbreitung der Druckwellen in alle Richtungen. Bereits bei einer sehr langsamen Drift dreht sich dabei der Teller zusätzlich und sorgt für ordentlich Rabatz Unterwasser. Dabei entsteht eine Frequenz der Zander und Co. nicht widerstehen können.

  1. Texas Rig: Durch die Montage mit einem frei laufendem Blei und einer Glas- oder Plastikperle läuft der Mr. Prop ultra verführerisch. Bei jeden Anjiggen gibt das Rig zusätzlich zum drehenden Propellerschwanz akustische Signale aus und verdreht somit die Köpfe der Raubfische. In der Ruhepause am Boden treibt er auf und ist somit leicht für Barsch und Co. zu fressen.

  2. Carolina Rig: Hier wird das Blei und die Perle etwas weiter vom Köder weg angebunden. Das sorgt gerade dafür den Mr. Prop mit einem Offset Haken Weedless in vielen Pflanzensituationen anzubieten. Ist das Blei am Boden angekommen treibt der Köder, durch seinen Auftrieb, je nach Vorfachlänge ein schönes Stück über Grund und kann ganz einfach von den Räubern eingesammelt werden. Auch der Propellerschwanz arbeitet hierbei schon bei den kleinsten Zupfern perfekt und verführerisch.

  3. Drop Shot: Wird der Mr. Prop am Drop Shot angeboten hängt er nicht wie fast alle anderen Gummiköder einfach nur nach unten sondern nach oben. Das simuliert einen Weißfisch in der Ruhepause, welcher mit dem Kopf Richtung Gewässergrund steht. Gerade in der kalten Jahreszeit kann dies den entscheidenden Unterschied machen. Bei jeder noch so kleinen Bewegung der Rutenspitze fängt der Schwanzteller an, von links nach rechts und von oben nach unten zu kippen, und sendet so sehr verführerische Mikrovibrationen aus. Wird das Dropshot Blei angehoben, kippt er wieder in seine vertikale Position und fängt sofort an seinen Propeller zu drehen. So sendet er eine komplett andere Druckwelle aus. Dieses Zusammenspiel lässt keinen Räuber kalt.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten